Öffentliches Verfahrensverzeichnis Wohnungsgenossenschaft Noris eG

Die Wohnungsgenossenschaft Noris eG erhebt, verarbeitet und nutzt personenbezogene Daten entsprechend den geltenden Rechtsvorschriften.

Die automatisierte Verarbeitung der personenbezogenen Daten ist im Sinne des § 4 Bundesdatenschutzgesetz meldepflichtig.

Aus diesem Grunde wird nachfolgendes öffentliches Verfahrensverzeichnis geführt.

1. Name der verantwortlichen Stelle (§ 4e Satz 1 Nr. 1 Bundesdatenschutzgesetz)

Wohnungsgenossenschaft Noris eG
Herbartstraße 30
90461 Nürnberg

1.1. Angaben zum Registergericht

Registergericht: Nürnberg GR Nr. 46

1.2. Geschäftsführer (Vorstand) des Unternehmens (§ 4e Satz 1 Nr. 2 Bundesdatenschutzgesetz)

Markus Höhenberger (Geschäftsführender Vorstand)

1.3. Beauftragter Leiter der Datenverarbeitung (§ 4e Satz 1 Nr. 2 Bundesdatenschutzgesetz)

Tobias Eigenfeld

1.4. Datenschutzbeauftragter (§§ 4f und 4g Bundesdatenschutzgesetz)

Hans-Peter Spreu

2. Anschrift der verantwortlichen Stelle (§ 4e Satz 1 Nr. 3 Bundesdatenschutzgesetz)

Wohnungsgenossenschaft Noris eG
Herbartstraße 30
90461 Nürnberg
Telefon: 0911/94965-0
Telefax: 0911/94965-21

3. Zweckbestimmung der Datenerhebung, -verarbeitung oder -nutzung (§ 4e Satz 1 Nr. 4 Bundesdatenschutzgesetz)

3.1. Kundendaten/Interessentendaten

Die Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung von personenbezogenen Daten erfolgt nur zur Erfüllung des Geschäftszweckes, ferner zur Anbahnung von Geschäftskontakten und der Information von Kunden.

Zweck der Genossenschaft ist vorrangig eine sichere und sozial verantwortbare Wohnungsversorgung für breite Schichten der Nürnberger Bevölkerung.

Unter Berücksichtigung des oben genannten Absatzes errichtet, betreut, bewirtschaftet und verwaltet die NORIS eG Bauten in allen Rechts- und Nutzungsformen, darunter Eigenheime, Eigentumswohnungen, Mietwohnungen, Gewerberäume sowie Stellplätze und Garagen.

Sie kann außerdem alle im Bereich der Wohnungswirtschaft, des Städtebaus, der Stadtsanierung und der Infrastruktur anfallenden Aufgaben übernehmen, Grundstücke erwerben, belasten und veräußern.

Sie kann Gemeinschaftsanlagen und Folgeeinrichtungen, Läden und Gewerbebauten, soziale, wirtschaftliche und kulturelle Einrichtungen und Dienstleistungen bereitstellen.

 

3.2. Bewerberdaten

Die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten von Bewerbern erfolgt zur Anbahnung von Mietverhältnissen.

 

4. Betroffene Personengruppen (§ 4e Satz 1 Nr. 5 Bundesdatenschutzgesetz)

Von der Datenverarbeitung in unserem Unternehmen sind die Kunden der NORIS eG, insbesondere die Mieter/-innen, die Mietinteressenten und die eigenen Mitarbeiter/-innen betroffen. Weiterhin erfolgt die Datenverarbeitung im Unternehmen auch für Unternehmen, zu welchen die Geschäftsbeziehungen zum Zwecke der Bewirtschaftung ihrer Objekte unterhält.

Diesbezügliche Daten oder Datenkategorien (§ 4 e Satz 1 Nr. 5 Bundesdatenschutzgesetz)

Zu folgenden Datenkategorien erfolgt die Datenverarbeitung:

– Vertragsdaten zum Abschluss der Mietverträge/Nutzungsverträge/Bauverträge

– Bewerberdaten von Mietinteressentinnen/Mietinteressenten

– Bewerber(n)/-innen

– Auftragsdaten von Geschäftspartnern für die Bewirtschaftung der Objekte unserer Wohnungsgenossenschaft

 

5. Empfänger oder Kategorie von Empfängern, denen die Daten mitgeteilt werden können (§ 4 e Satz 1 Nr. 6 Bundesdatenschutzgesetz

Die vorgenannten Daten können jeweils den zuständigen Mitarbeiter(n)/-innen des Unternehmens mitgeteilt werden (Mitarbeiter/-innen, Hausverwaltung, Technik und Rechnungs- und Finanzwesen, ehrenamtliche WAV, Handwerker).

Eine Weiterleitung von personenbezogenen Daten kann nach jeweiliger Prüfung auch an die entsprechenden Finanzbehörden, Sozialversicherungsträger, aber auch an andere Institutionen im Rahmen der Mietverhältnisse (z. B. Sozialamt, ARGE, etc.) erfolgen. Die Weiterleitung erfolgt jedoch unter Berücksichtigung der entsprechenden gesetzlichen Bestimmungen.

 

6. Regelfristen für die Löschung der Daten (§ 4e Satz 1 Nr. 7 Bundesdatenschutzgesetz)

Aufgrund der bestehenden gesetzlichen Verpflichtungen müssen die personenbezogenen Daten für einen jeweils festgelegten Zeitraum aufbewahrt werden.

Haben Daten steuerliche Relevanz, beträgt die Aufbewahrungsdauer bis zu 10 Jahren.

Nach Ablauf der jeweils einschlägigen Aufbewahrungsfristen erfolgt die Löschung der fortan nicht mehr aufbewahrungspflichtigen Daten.

Unterliegen Daten keinen Aufbewahrungspflichten, dann werden diese gelöscht, wenn der mit ihrer Speicherung verfolgte Zweck weggefallen ist.

 

7. Geplante Datenübermittlung in Drittstaaten (§ 4 e Satz 1 Nr. 8 Bundesdatenschutzgesetz)

Es erfolgt keine Übermittlung der Daten in Drittstaaten. Eine Übermittlung ist auch zukünftig nicht vorgesehen.

Die NORIS eG hat alle technischen und organisatorischen Maßnahmen getroffen, die erforderlich sind, um die Ausführung der Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes bezüglich der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung von personenbezogenen Daten zu gewährleisten.

Markus Höhenberger – Geschäftsführender Vorstand

Hans-Peter Spreu – Datenschutzbeauftragter